EN

Im gerade veröffentlichten Financial Times Executive Education: Open-Enrollment Programs Ranking 2020 erreicht das offene Weiterbildungsangebot für Führungskräfte der WHU – Otto Beisheim School of Management den ausgezeichneten zweiten Platz in Deutschland. In Europa zählt die WHU zu den 25 besten Executive-Education-Anbietern und belegt im weltweiten Vergleich Rang 37.

Von großem Interesse ist dieses Ranking für Führungskräfte, die das qualitativ hochwertige Angebot einer Hochschule für ihre Weiterbildung nutzen möchten, ohne an einem vollen EMBA-Programm mit Abschluss teilzunehmen. Ein offenes Executive-Education-Programm bietet die Möglichkeit, sich gezielt bestimmte Management-Skills sowie Methodenwissen anzueignen. Auch das Netzwerken mit anderen Programmteilnehmern ist für viele ein wichtiger Faktor. Die Angebote auf dem Weiterbildungsmarkt sind allerdings vielfältig und unterscheiden sich oft deutlich in ihrer Qualität. Somit ist das Financial Times Executive Education Ranking für interessierte Führungskräfte eine wichtige Orientierungshilfe.

Die WHU – Otto Beisheim School of Management gehört in Deutschland zu den Top-Adressen für die Weiterbildung erfahrener Führungskräfte. Das Portfolio umfasst maßgeschneiderte Programme für einzelne Unternehmen, offene Programme für Einzelteilnehmer oder Kleingruppen aus Unternehmen und die Certified-in-Programs, eine Weiterbildungsmöglichkeit auf MBA-Niveau. Im Mai 2020 erweiterte die WHU das Executive-Education-Portfolio um Online-Formate im Bereich Verhandlungsführung, Design Thinking und Coaching. In den „Open Programs“ bietet die WHU unter anderem Seminare zu Digitalisierung, Entrepreneurship, Finanzen, Leadership und Verhandlungsstrategien an.

Im diesjährigen FT Ranking konnte sich die private Hochschule um weitere acht Plätze gegenüber dem Vorjahresergebnis verbessern. „Das Ranking bestätigt, dass sich die WHU mit ihrem Executive-Education-Angebot im internationalen Wettbewerb etabliert hat“, freut sich Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. „Es spiegelt nicht nur die hohe Qualität des Programms wider, sondern auch das Engagement und die harte Arbeit, die wir in die stetige Verbesserung unserer Lehre stecken.“

Zum dritten Mal nimmt die WHU nun am Financial Times Executive Education Ranking teil. 2018 erreichte sie Rang 60, 2020 zählt sie bereits zu den Top 40 Executive-Education-Anbietern weltweit. Diese Steigerung konnte insbesondere durch eine Verbesserung in den Kategorien „Vorbereitung“ (Rang 25), „Kursdesign“ (Rang 27), „Lehre“ (Rang 31) und „Fakultät“ (Rang 34) erzielt werden. Besonders gut schneidet die WHU zudem hinsichtlich der Internationalität ihrer Teilnehmer (Rang 25) ab. Das FT Executive Education Ranking listet in der Kategorie „Open Programs“ die 75 besten internationalen Weiterbildungsprogramme. Gerankt werden sie unter anderem nach der Qualität der Lehre, dem Kursaufbau und der Diversität der Teilnehmer. In die Bewertung fließen sowohl Angaben der Hochschulen als auch Befragungen von Programmabsolventen ein. „Ich finde es toll, dass unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer so zufrieden mit dem Kursaufbau, der Fakultät und der Vielfältigkeit des Programms sind“, zeigt sich Dr. Rebecca Winkelmann, Managing Director Executive Education, begeistert. „Sie nehmen wahr, dass wir mit unseren Executive-Education-Programmen eine hervorragende Weiterbildung für Führungskräfte auf internationalem Niveau bieten.“

Im Januar erzielte die WHU bereits mit ihrem MBA-Programm eine ausgezeichnete Platzierung im Financial Times MBA Ranking 2020. Sie belegte damit zum wiederholten Mal den ersten Platz unter den deutschen Hochschulen. Im europäischen Vergleich zählt die WHU zu den besten 15 MBA-Anbietern, weltweit liegt sie auf dem 64. Platz.

News

Fragen zu Offenen Programmen und Konferenzen?

Yvonne Krack
Marketing Manager Executive Education
E-Mail: openprograms@whu.edu
Tel: +49 211 44709-178

Entdecken Sie unsere Open Programs