EN

Die Besucherzahlen sprechen für sich: Vom 17. bis 21. August 2016 konnte die gamescom in Köln 345.000 Besucher verzeichnen und ist damit das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele. Seit 2015 ist auch die WHU – Otto Beisheim School of Management Partner der gamescom, die von Koelnmesse und BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware getragen wird.



Zur Motivation für diese Partnerschaft sagt Dr. Peter Kreutter, Direktor der Stiftung WHU und Geschäftsführender Direktor des Wipro Center for Business Resilience an der WHU: „Die Effekte von Digitalisierung und Gamification reichen bereits heute in Bereiche wie Industrie, Medizin oder auch den gemeinnützigen Sektor hinein. Virtual bzw. Augmented Reality oder Serious Gaming sind nur einige Stichworte. Wir wollen unseren Studierenden, Alumni sowie Freunden und Förderern Zugang in diese spannende Wachstumsbranche ermöglichen. Andererseits wollen wir auch die Games-Industrie aktiv bei ihren weiteren Entwicklungsschritten mit unserem Forschungs- und Ausbildungs-Know-how im Bereich General Management unterstützen.“

Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer BIU, begrüßt das Engagement der WHU: „Die Bedeutung der gamescom als 360-Grad-Event zur Zukunft des digitalen Entertainments und der Digitalisierung unserer Gesellschaft wächst stetig. Mit der WHU als einer der führenden Business Schools haben wir einen Partner gefunden, der wie nur wenige andere die Dynamik und globale Dimension unserer Industrie versteht. Das Know-how der WHU und ihr herausragendes Netzwerk bei Unternehmen, Alumni, und Non-Profit-Organisationen bereichern unsere Arbeit ungemein – nicht nur während der gamescom.“

So lud die WHU beim gamescom congress zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Wachstum in digitalen Branchen: Leadership, Strategie, Mitarbeiterentwicklung“ ein. Hier diskutierten Marie-Blanche Stössinger von Wooga als Branchenvertreterin der Spieleindustrie mit Christopher Suff, Digitalisierungsspezialist bei Wipro und Rebecca Winkelmann, Managing Director WHU Executive Education die vielfältigen Chancen in diesen Bereichen.

Das bereits 2015 erfolgreich etablierte Format „WHU Executives & Kids @ gamescom“ wurde auf der diesjährigen gamescom weiter ausgebaut und konnte an drei Tagen mehr als 90 Teilnehmer begrüßen. Gemeinsam mit der Stiftung Digitale Spielekultur hatten die Stiftung WHU, die Haniel Stiftung und die Vodafone Stiftung bei „Foundations @ gamescom“ Vorstände und Geschäftsführer von Stiftungen und Non-Profits mit ihren Kindern eingeladen. Ziel war es, das Potential von Gamification und Serious Gaming für den dritten Sektor zu erarbeiten, indem die Kinder zu Mentoren der Erwachsenen für die digitalen Spielewelten wurden. Ergänzt wurde dies durch den Austausch mit Managementvertretern führender Spielehersteller. So berichteten Olaf Coenen und Martin Lorber von Electronic Arts, Ralf Reichert (ESL) sowie Jan Miczaika (Wooga) über jüngste Entwicklungen und Strategien in ihren Bereichen.

Höhepunkt war jedoch zweifelsohne ein Treffen mit den bekannten YouTubern LeFloid und zwei Mitgliedern von PietSmiet, die den Stiftungsvertretern über ihre sozialen Projekte und Spendenaktionen berichteten. LeFloid hat in der zweiten Auflage der Spendenaktion „Loot für die Welt“ im letzten Jahr gemeinsam mit anderen YouTubern über 76.000 Euro eingeworben. Die Youtuber um PietSmiet haben bei ihrem Charity-Streaming-Event #FriendlyFire in zwölf Stunden weit über 100.000 Euro Spenden gesammelt, die ebenfalls an gemeinnützige Organisationen gingen.

Mit dem 3. Hauptstadt-Dialog der WHU, der am 27.10.2016 in Berlin stattfindet, steht bereits in Kürze die nächste gemeinsame Veranstaltung von BIU und WHU an. Für Interessierte im Themenfeld „Digitale Transformation“ bietet WHU Executive Education zudem am 26. und 27.10.2016 ein Weiterbildungsprogramm zum Thema Design Thinking an.

News

Fragen zu Offenen Programmen und Konferenzen?

Yvonne Krack
Marketing Manager Executive Education
E-Mail: openprograms@whu.edu
Tel: +49 211 44709-178

Entdecken Sie unsere Open Programs